Eifersucht entsteht nicht durch das Verhalten des Partners/der Partnerin

Die Quälerei mit der Gefühlsplage Eifersucht entsteht meistens durch Missverständnisse.

Hier können Sie lernen, was Sie tun können, damit Eifersucht gar nicht erst in Ihnen entstehen braucht.

Oder Sie lernen wenigstens, wie Sie mit dem Eifersuchtsgefühl leichter leben können.

Was Eifersucht ist

„Die Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.“ (Franz Grillparzer)

Sie glauben sicherlich, Eifersucht entsteht durch das Verhalten der Partnerin/des Partners. Ich muss Sie leider enttäuschen. Diese Annahme ist ein riesengroßer Irrtum.

Eifersucht ist ein Signal in Ihrer Beziehung, dass Ihre Defizite deutlich macht.

Jeder Mensch (auch ihre Partnerin/Ihr Partner) ist ein autonomes, sich selbst regulierendes System. Und niemand hat das Recht, in dieses System einzugreifen. Auch Sie nicht.

Anders ausgedrückt: Ihr Partner/Ihre Partnerin hat das Recht, tun und lassen zu können, was er/sie möchte oder nicht möchte. Und Sie haben nicht das Recht, in das System „Partner/Partnerin“ einzugreifen.

Und wenn Sie damit Schwierigkeiten haben, sind Sie für Ihr Problem verantwortlich. Nicht Ihr Partner/Ihre Partnerin. Wenn sie die Schwierigkeit auflösen wollen, ist das mit einer Veränderung von Ihnen verbunden.

Es ist nicht mit einer Veränderung Ihres Partners/Ihrer Partnerin verbunden, wie Sie möglicherweise glauben könnten. Er oder sie hat ja kein Problem damit. Wieso sollte er oder sie etwas bei sich verändern wollen?

Fühlen Sie sich manchmal machtlos gegenüber Ihren negativen eifersüchtigen Gefühlen?

Kontrolle, Vorhaltungen, Fantasien, Streitereien, Trennung. All das können oftmals die Folgen von Eifersucht sein.

Ob Ihnen überhaupt etwas helfen kann, Ihrer Eifersucht Herr zu werden, können nur Sie selbst bestimmen.

Mit der Eifersucht verhält es sich, wie mit den meisten anderen Dingen, die Beziehungsprobleme entstehen lassen und nicht selten in einer Beziehungskrise enden. Und der Ursprung liegt immer bei IHNEN.

Wenn Sie den Ursprung für die Entstehung und für das Abschaffen von Eifersucht suchen, sollten Sie bei sich selbst beginnen. Wo auch sonst?

Kriterien für eine glückliche Beziehung

Zwei Menschen finden mit Ihren Herzen zueinander und teilen ihre glücklichen Tage miteinander. Natürlich haben beide jetzt den Wunsch, diese Gemeinsamkeit über einen ganz langen Zeitraum hinweg aufrecht zu erhalten.

Die Grundregeln für eine glückliche Beziehung stehen auf dieser Seite im Kapitel: 6 universelle Regeln und eine Grundannahme für eine glückliche Beziehung

Möglicherweise haben Sie sie bereits gelesen?

Falls nicht, lade ich Sie ein, dies jetzt zu tun. Danach fahren Sie bitte an dieser Stelle im Text fort.

Weitere nützliche Eigenschaften für eine glückliche Beziehung:

  • unbedingtes Vertrauen
  • Transparenz in der Kommunikation
  • Streitkultur (Inhalt und Emotion trennen)
  • Freiheit für jeden Partner.

Um es noch einmal zu verdeutlichen: Eine harmonische Beziehung funktioniert auf der Basis Ihrer Angebote, nicht auf der Basis Ihrer Forderungen.

Wenn Sie damit anfangen, von Ihrer Partnerin/Ihrem Partner Verhalten zu verlangen, damit Sie sich nicht verändern und anpassen müssen, legen Sie damit den Grundstein für Beziehungsprobleme.

Wahre Liebe

Ihre Partnerin/Ihr Partner schenkt Ihnen ihr/sein Herz. Darüber sollten Sie sich freuen.

Können Sie sich darüber freuen?

Besonders Männer mögen es, wenn sie ein Frauenherz, besser gleich mehrere Frauenherzen, geschenkt bekommen. Sehr oft treiben sie dann aber mit dem damit verbundenen Vertrauen Schindluder.

Sie wollen von Ihrer Frau/Partnerin geliebt werden. Und es ist für sie das Natürlichste auf der Welt, dass Liebe bei Frauen „passiert“. Meistens achten sie sogar sehr sorgsam darauf, dass sich solche Gefühlsduseleien nicht bei ihnen selbst entwickeln.

Vielen Männern fällt es sehr schwer, einen Zugang zu ihren eigenen Gefühlen zu finden. Sie halten sich in Beziehungsangelegenheiten meist nur in ihrem Neocortex (das ist der Teil des Gehirns, wo das Denken stattfindet) auf.

Haben viele Männer Angst vor ihren Gefühlen? Angst davor, sich selbst zu spüren?

Manche Frauen möchten von ihren Männern Liebesbeweise. In gesprochener Form oder auch gern auf eine andere Art und Weise.

Wahre Liebe jedoch glüht still. Sie braucht keine Worte und auch keine anderen Beweise.

Ein Herz spürt, wenn es geliebt wird. Natürlich nur, wenn es spüren kann.

Die wahre Liebe fordert keine „Ja Schatz, ich lieb Dich “ Sätze.

Sie dürfen und sollten sich der Liebe anderer Menschen niemals sicher sein.

Genau das ist ja das Wunderbare an der Liebe: Ihr ist es egal, ob es dafür Beweise gibt. Sie spüren es, wenn Sie geliebt werden. Vorausgesetzt Ihr Herz kann spüren.

Das schönste an der Liebe ist die Unsicherheit. Die Unsicherheit, ob du deinem Partner, der dir so viel Liebe schenkt, genug Liebe zurückgeben kannst.

Wenn Sie Ihren Partner/Ihre Partnerin wirklich lieben, können Sie es zuzulassen, sollte er/sie sich von Ihnen trennen wollen. Weil Sie ihn/sie wirklich lieben, wollen Sie schließlich nur das Beste für ihn/sie, wenn er/sie woanders glücklicher wird. Oder etwa nicht?

Das Beste muss nicht zwangsläufig immer nur von Ihnen kommen.

Wenn Sie eine harmonische und glückliche Beziehung führen und die wahre, gegenseitige Liebe gefunden haben, dürfen Sie sehr glücklich sein.

Nur wenn Sie sich Ihres Herzens sicher sind, können Sie sich auf eine wirkliche Beziehung einlassen. Dazu braucht es vor allen Dingen auch die Nähe zu sich selbst.

Anders ausgedrückt: Nur wenn Sie selbst wissen, wie Sie glücklich werden, kann Ihr Partner/Ihre Partnerin Sie auch glücklich machen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Optimieren Ihrer Beziehung.

Lernen Sie die 3 Meta-Bedürfnisse Ihrer Partnerin/Ihres Partners, wenn Sie Ihre Beziehung retten möchten.

Uwe Hampel jetzt kostenlos testen.

Geben Sie bitte Ihre Kontaktdaten und einen Wunschtermin ein.

Bitte geben Sie das Datum an.

Bitte geben Sie die Uhrzeit an.

  Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Vereinbarung eines Testgesprächs erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Kommunikation mit Uwe Hampel gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an service@hmp-coaching.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .