Beziehungscoach zeigt Ihnen die Geheimnisse erfolgreicher Partnerschaften

Beziehungscoach

Beziehungscoach zeigt Ihnen die Kommunikations- und Verhaltensmuster erfolgreicher Partnerschaften. Diese Muster können Sie 1:1 in Ihrer Beziehung umsetzen. So entsteht die höchste erlebbare Form der Kooperation zwischen Frau und Mann. Viele nennen es Liebe. Ich nenne es das Paradies.

 

Sie möchten Ihre Beziehung harmonisieren?

Ich zeige Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt aus einer Beziehung eine Traumbeziehung machen können.

Jetzt auf diesen Link klicken und kostenloses Strategie-Gespräch sichern.

Uwe Hampel

 

 

Männer und Frauen passen sehr wohl zueinander!

Wir Menschen sind soziale Wesen und brauchen Beziehungen. Je gesünder und stabiler diese sind, desto erfüllter und zufriedener leben wir unser Leben. Viele Ursachen für unser Handeln liegen im Unbewussten, viele unserer Reaktionen werden von dort ganz impulsiv gesteuert. Ein Blick dorthin lohnt sich also. Denn wer sich selbst versteht, ist auch in der Lage seinen Partner besser zu verstehen und kann entsprechend auf ihn eingehen. Eine Grundvoraussetzung für ein harmonisches Miteinander. Nutzen Sie umfassendes Profi Know-how für Problemfelder zwischen Mann und Frau und machen ihre Beziehung einfach glücklicher und zufriedener!

Der perfekte Kompass für eine glückliche Beziehung – Beziehungscoach bietet effektive Methoden

Beziehungen zwischen Mann und Frau beginnen oft rasant im emotionalen Überschwang der Gefühle und mit der unbegrenzten Begeisterung für das andere Geschlecht. Und das ist gut so, denn nur wenn das Feuer ordentlich lodert, reicht die Glut, um auch Durststrecken zu überstehen. Und auch wenn emotionale Täler zu einem Miteinander dazu gehören, gibt es zusätzliche Faktoren, die die Situation schnell unnötig verschärfen – die Beziehung gerät dann in eine echte Schräglage und keiner der Beteiligten weiß, wie man wieder auf Kurs kommt. Eine Grundproblematik in fast allen Beziehungen: Frauen verstehen ihre Männer genauso wenig wie Männer ihre Frauen nicht verstehen. Ein Beziehungscoaching kann helfen, grundlegende Muster und sogenannte Meta-Bedürfnisse des anderen Geschlechts zu erkennen und das Verhalten des Partners verstehen zu können. Nun gilt es nur noch, die richtige Strategie zu entwickeln und die ideale Ansprache zu finden. Die Krise kann so überwunden werden! Der Weg, der zu einer glücklichen Beziehung führt, ist frei und kann ab jetzt von beiden Partnern gemeinsam beschritten werden.

Mit einem Beziehungscoach die Ehe / Beziehung retten

Wer in der Krise steckt, kann oft nicht mehr klar und schon gar nicht mehr mit dem nötigen Abstand denken. Angst, Wut, Eifersucht und viele andere Gefühle sorgen dafür, dass man sich emotional festgefahren hat und in einen wahren Strudel gerät. Die Beziehung retten zu wollen ist in so einer Verfassung eigentlich nicht möglich. Neutrale Hilfe von außen kann helfen, sich selbst und den anderen besser zu verstehen und Lösungsansätze aus dem Dilemma zu finden. Auch wenn Frauen von der Venus kommen und Männer vom Mars – ein Profi findet den „Missing Link“ und sorgt dafür, dass Männer Frauen verstehen und Frauen Männer verstehen. Es entsteht Klarheit und Verständnis, Kommunikation findet auf einer völlig neuen Ebene statt.

Wenn in einer Beziehung Probleme entstehen?

Die Voraussetzung für ein erfülltes und vor allem zufriedenes Leben ist für viele Menschen eine harmonische Beziehung. Doch oftmals ist es gar nicht so leicht, diese Harmonie aufrechtzuerhalten, da ein stressiger Alltag viele Paare in ihrer Beziehung auseinanderdriften lässt. Sie registrieren es zwar, finden aber einfach keinen Weg aus der Beziehungskrise.

Die Paare sind unglücklich und unzufrieden und beginnen, die Probleme beim Partner zu suchen.

Manchmal suchen sie in einer Ehekrise das Gespräch, doch schlussendlich werden nur die Fehler des anderen gesehen.

Statt bei sich selbst mit der Fehlersuche zu beginnen, werden Forderungen an den Partner gestellt.

Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ein Paar seine Beziehungsprobleme nicht mehr bewältigen kann. Oftmals sind es Schuldzuweisungen, die den Grund dafür liefern, dass ein normales Gespräch nahezu unmöglich ist.

Oder die Ehepartner versuchen ihre Verhaltensweisen zu ändern, um die Ehe zu retten, machen aber damit alles nur noch verwirrender.

Der Weg aus Enttäuschungen und Frustrationen ist steinig und lang.

Eine Verhaltensänderung des Partners lässt sich nicht erzwingen. Er ist selbst für sich verantwortlich und muss für sich erkennen, dass sein Verhalten möglicherweise nicht optimal ist und den Wunsch haben, daran etwas zu verändern, um der Beziehung noch eine Chance zu geben.

Zum Scheitern einer Ehe gehören immer beide Partner. Um herauszufinden, wo die eigentliche Problematik liegt, sollten Sie die drei nachfolgenden Fragen ehrlich beantworten. Niemand ist perfekt und das wird auch nicht erwartet. Ehrlichkeit dem Partner und sich selbst gegenüber sowie Offenheit ist bereits der erste Weg, um sich den Beziehungsproblemen zu stellen.

Beginnen Sie damit, sich selbst zu reflektieren und die Entstehung der Beziehungsprobleme bei sich zu suchen.

Machen Sie Ihrem Partner keine Vorhaltungen. Damit zwingen Sie ihn in eine Verteidigungshaltung, die nicht zielführend ist. Letztendlich zeigen Sie ihm mit Ihrem Verhalten, dass nur er alleine für das Scheitern der Beziehung verantwortlich ist.

Drei einfache Fragen

Beantworten Sie die Fragen unbedingt schriftlich:

  1. Was war Ihr Beitrag zu der Beziehungskrise?
  2. Was können Sie machen, damit Ihre Beziehung wieder zu einer Traum-Beziehung wird?
  3. Was hält Sie davon ab, mit der Umsetzung der Antworten auf Frage 2 zu beginnen?

Erinnern Sie sich noch, wann Sie wirklich das letzte Mal richtig glücklich in Ihrer Beziehung gewesen sind? Denken Sie einfach mal etwas zurück und schauen Sie sich dazu die nächsten Fragen an:

  • Welche Veränderungen gab es seitdem?
  • Hat der Alltagsstress dazu beigetragen, dass Sie zu wenige Dinge miteinander gemacht haben?
  • Haben Sie begonnen, sich als selbstverständlich zu erachten?
  • Warum können Sie plötzlich nicht mehr miteinander reden?
  • Gab es eine Veränderung Ihrer Lebensumstände?
  • Stellen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse über die der Partnerin oder des Partners?

Meist ist es nicht nur eine Sache, die Beziehungsprobleme auslöst. Es sind in der Regel viele verschiedene Punkte, die in der Summe zu einem großen Problem werden.

Oftmals sind es kleine, unscheinbare Dinge, die zunächst nicht als wichtig angesehen werden. Doch im Laufe der Zeit summieren sich diese kleinen Dinge, insbesondere dann, wenn Sie es nicht schaffen darüber zu reden.

  1. Welche Gründe haben dafür gesorgt, dass Sie sich in dieser Situation befinden?
  2. Was hat Ihr eigenes Verhalten dazu beigetragen, dass Sie jetzt einen Weg finden müssen, die Beziehung zu retten?

Beziehungsprobleme

Die Gründe für Beziehungsprobleme können sehr vielfältig sein. Ob Kleinigkeiten oder unbewusste Verhaltensmuster, aus kleinen Unstimmigkeiten können schnell ständige Streitereien entstehen. Oft sind es wirklich nur kleine Dinge, die Beziehungsprobleme auslösen. Und Beziehungsprobleme führen schnell dazu, dass die Partnerschaft ohne professionelle Hilfe nicht mehr zu retten ist.

In meiner praktischen Arbeit als Beziehungscoach habe ich beobachtet, dass es meist unerfüllte Meta-Bedürfnisse sind, die für Beziehungskrisen verantwortlich sind.

Die Meta-Bedürfnisse von Frau und Mann werden auf drei Ebenen sichtbar. Und auf diesen 3 Ebenen lassen sich in den allermeisten Fällen auch die Gründe für Beziehungsprobleme finden:

  1. Der Wunsch nach Wahrnehmung (Wesen vs. Schaffen)
  2. Das Wir-Gefühl – Das Gefühl, in einer Beziehung zu leben ist für Frauen existenziell (Wir vs. Ich)
  3. Das Geben und Nehmen (Andere vs. Ich)

 

Beziehungsprobleme können aber auch entstehen, wenn die Grundpersönlichkeiten der Paare gegensätzlich sind und ihnen diese Persönlichkeitsmuster nicht bekannt sind.

Dabei geht es oft um diese Themen:

  1. Lebensstil
  2. Ordnung
  3. Finanzen
  4. Zuverlässigkeit

 

Viele Ehepartner denken, wenn sie das Problem ansprechen, ist es aus der Welt. Doch das ist ein großer Irrtum. Denn damit ist die Schwierigkeit noch längst nicht gelöst.

Im Hinblick auf Differenzen und Konflikte ist die Art und Weise extrem wichtig, wie die Ehepartner miteinander reden und umgehen.

Sobald die persönliche Ebene mit der sachlichen Ebene vermischt wird, ist eine spannungslose Kommunikation nahezu unmöglich. Die Fronten verhärten sich und eine Lösung zu finden ist dann fast unmöglich.

Merke: Nicht die Paare sind krank. Lediglich die Kommunikation ist es. Und die kann gesunden.

Beziehungsprobleme mit Beziehungscoach lösen

Kommunikation ist die Voraussetzung für eine Traum-Beziehung

Haben Sie eine genaue Vorstellung davon, wie Ihre Traum Beziehung aussehen sollte? Wenn ja, dürfte Ihnen die Beantwortung der Frage nicht schwer fallen.

Haben Sie Ihren Traum-Prinzen oder Ihre Traum-Prinzessin bereits gefunden? Dann halten Sie sie/ihn fest und bauen keine Märchenschlösser. Eine Beziehung zu führen, ist alles andere als leicht und stellt die Partner immer wieder vor neue Herausforderungen.

Die Bedürfnisse und die Wünsche von Frau und Mann sind unterschiedlich und zwar so unterschiedlich wie Frau und Mann selbst.

Damit beide glücklich sind, ist es wichtig, dass Sie Kompromisse eingehen und aufeinander zu gehen.

Gleicht sich Ihr Bild von einer Traumbeziehung und der Realität oder fehlt etwas Entscheidendes? Ist es notwendig, Ihr Verhalten zu ändern, um es eine Traumbeziehung werden zu lassen?

Der erste Schritt zum Retten einer Beziehung könnte ein Beziehungscoaching sein

Oftmals kann es sehr hilfreich sein, sich von außen eine objektive und vor allem wertfreie Unterstützung zu holen. Das ist gerade dann notwendig, wenn die Situation so eingefahren ist, dass kein normales Gespräch mehr möglich ist. Jedes weitere Gespräch führt zu neuen Streitereien und die Seiten verhärten sich immer mehr.

Wenn beide Partner verstehen, dass sie ohne Hilfe von außen die Beziehung nicht mehr retten können, ist bereits der erste Schritt in die richtige Richtung getan.

Meine Aufgabe als Beziehungscoach ist es, die Kommunikationsmuster gemeinsam mit dem Paar herauszuarbeiten, die für die Beziehungsprobleme verantwortlich sind.

Dadurch wird es möglich, dass Sie ihre Bedürfnisse und Wünsche klar definieren und vor allem kommunizieren dürfen.

Ich helfe Ihnen dabei, das Verhalten Ihres Partners oder Ihrer Partnerin zu interpretieren. Damit können sich Missverständnisse beheben lassen und der Weg in eine glückliche Beziehung wird frei.

Meine Aufgabe kann jedoch nur dann erfolgreich durchgeführt werden, wenn beide Partner dazu bereit sind und beide die Beziehung wirklich retten wollen.

Ich zeige Ihnen, wie Sie Verständnis für die unbewussten Bedürfnisse Ihres Partners entwickeln können, wie Sie eigene Fehler erkennen und das eigene Verhalten reflektieren können.

Sie bekommen dadurch die Gelegenheit, Ihrem Partner zu zeigen, dass Sie nicht nur die Gründe bei Ihm suchen, sondern auch bei sich.

Die Gründe herauszufinden, warum es zu den Beziehungsproblemen gekommen ist, hilft beiden Partner dabei, sich wieder näher zu kommen.

Eine erfüllte und liebevolle Ehe oder Beziehung beinhaltet:

  • Vertrauen
  • Gemeinsamkeiten
  • Nähe
  • Respekt
  • Wahrnehmung
  • Wir-Gefühle (Für Frauen hat in einer Ehe das Wir-Gefühl die höchste Priorität.)
  • Balance im Geben-Nehmen

 

Eine Beziehung ist etwas Besonderes, an der immer gearbeitet werden muss. Das macht wahrscheinlich auch den Reiz zwischen Mann und Frau aus und gibt möglicherweise dem Leben einen Sinn?

Der wichtigste Aspekt in jeder Beziehung ist die Kommunikation. Solange wie Sie sich über alle großen und kleinen Dinge des Lebens mit dem Partner austauschen, können beide Partner glücklich sein. Vertraute Kommunikation erzeugt emotionale Nähe, die dann dafür sorgt, dass Sie sich in der Beziehung wohlfühlen dürfen.

Damit Sie das jedoch auch zulassen können, sollten Sie offen und vor allem ehrlich sein. Nicht nur zu Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, vor allen Dingen auch zu sich selber. Denn nur dann sind Sie wirklich in der Lage, emotionale Nähe zuzulassen.

Erst wenn Sie wissen, wie Sie glücklich werden, können Sie auch Ihren Partner glücklich machen. Es ist wie ein Kreis, der bei Ihnen beginnt und bei Ihnen wieder endet. Sich selbst nah zu sein, ist eine Aufgabe mit einem tollen Ergebnis und großen Auswirkungen auf Ihre Beziehung.

Aber nicht nur glückliche Momente sollten Sie mit Ihrem Partner teilen, auch die traurigen Ereignisse im Leben gehören dazu. Zusammen findet sich immer eine Lösung, denn das bedeutet, Sie sind sich nah.

Bedingung für eine Traum-Beziehung

Männer und Frauen sind nicht nur verschieden, sie haben auch unterschiedliche Bedürfnisse. Wichtig ist in einer harmonischen Beziehung, dass jeder die Meta-Bedürfnisse des anderen ernst nimmt und befriedigt. Nur wenn jeder Partner die Verantwortung dafür übernimmt, kann eine harmonische Beziehung entstehen.

Auf diese Weise holt sich das Paar möglicherweise das verlorene Paradies wieder zurück.

 

Beziehungscoach für…………..

Mit Beziehungscoach eine kaputte Beziehung retten

Wenn zwei Menschen sich das Ja-Wort geben, sind sie voller Freude und Hoffnung auf Glück und ein harmonisches Miteinander. Aber dieser Traum geht leider nur für sehr wenige Partnerschaften in Erfüllung. In Deutschland wird jede zweite Ehe früher oder später geschieden.

So unterschiedlich wie wir Menschen sind, sind auch die Gründe dafür. Allerdings lassen sich sehr viele Probleme von Partnerschaften auf gegenseitiges Unverständnis zurückführen. Männer verstehen ihre Frauen nicht und Frauen wissen nicht, was Männer sich wünschen.

So sammeln sich die negativen Gefühle an, ohne jemals richtig ausgesprochen und bearbeitet worden zu sein. Irgendwann drehen sich Diskussionen und Streits im Kreis und verursachen Frust, anstatt zu einer Lösung zu führen. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich sehr viele Menschen in dieser scheinbar ausweglosen Situation fragen: „Wie führt man eine glückliche Beziehung?“ und „Wie können wir unsere Ehe oder Beziehung retten?“

https://www.hmp-coaching.de/beziehung-retten#wie-kann-man-eine-kaputte-beziehung-retten

Beziehungscoaching: Meta-Kommunikation und harmonische Beziehungen

Frauen sind von der Venus, Männer vom Mars. Dieses Sprichwort kennt jeder und manchmal scheint es, als würde es stimmen. Doch trotz aller Unterschiede bilden beide Geschlechter zusammen ein perfektes Ganzes. Will man eine glückliche Beziehung führen, sollte man sich dem Prinzip der Dualität bewusst werden. Denn zu jedem Aspekt des Lebens gibt es ein passendes Gegenteil. Das Yin-Yang-Prinzip verdeutlicht das sehr gut. Bei Männern und Frauen ist es auch so.

Vielleicht erleben Sie gerade eine Beziehungskrise und fragen sich, ob es denn überhaupt noch möglich ist, Ihre Beziehung retten zu können? Denn manchmal scheint es so, als ob die beiden Geschlechter trotz aller Anstrengungen so gar nicht zusammenpassen können. Doch wenn Sie den Unterschieden einen Namen geben und sie nicht nur lernen zu akzeptieren, sondern sie als perfekte Ergänzungen sehen, wird es Ihnen auch leichter fallen, eine glückliche Beziehung zu führen.

Paare, die eine glückliche Beziehung führen, haben besondere Grundmuster in ihrer Kommunikation. Wenn Sie diese Grundmuster kennen und in Ihrer Beziehung anwenden, holen Sie sich das Paradies zurück. Verstehen und lernen können Sie diese Kommunikationsmuster am besten, wenn Sie sich den Unterschied zwischen Frau und Mann bewusst machen.

Nach der FMMB-Methode haben die beiden Geschlechter zwar durchaus Gemeinsamkeiten, allerdings auch drei ganz grundlegende Unterschiede in der Art und Weise, wie sie sich selbst definieren und in Bezug auf Ihre unbewussten Bedürfnisse

https://www.hmp-coaching.de/glueckliche-beziehung#frau-und-mann-passen-perfekt-zusammen

 

Beziehungscoaching selbst gemacht: 22 Punkte, die Sie in Ihrer Beziehung sofort umsetzen können

Wer seine Beziehung verbessern und retten möchte, der sollte insbesondere auf die Kommunikation zwischen einander achten und sich wechselseitig neu kennenlernen. Dies betrifft die körperliche, aber auch die geistige und zwischenmenschliche Ebene.

 

Beziehungscoaching Punkt 1 – Körperlichkeit wiederbeleben

Zärtlichkeiten sind wichtige Bausteine einer erfüllenden Beziehung. Beim Kuscheln wird nicht nur die Bindung des Paares gefördert, sondern körperliche Nähe sorgt auch für Entspannung.

 

Beziehungscoaching Punkt 2 – Den anderen wertschätzen

Damit man sich nach einer langen Zeit in einer Beziehung nicht als selbstverständlich nimmt und der respektvolle Umgang miteinander gefördert wird, sollte man dem anderen regelmäßig Aufmerksamkeit schenken. Abends überraschend Blumen mitzubringen oder dem anderen sein Lieblingsgericht zu kochen, kann Wunder bewirken.

 

Beziehungscoaching Punkt 3 – Erotik genießen

Nicht nur Kuscheln und Zärtlichkeiten sind gut für eine partnerschaftliche Bindung, insbesondere auch der sexuelle Kontakt ist wichtig für eine langfristig harmonische Beziehung. Hier zeigt man dem Partner, dass man ihn und seinen Körper ganz annimmt und liebt.

 

Beziehungscoaching Punkt 4 – Nicht gemeinsam einsam sein

Die Einsamkeit zu zweit ist für viele Menschen wesentlich schlimmer als einen Abend komplett alleine zu verbringen. Nichts entfremdet mehr, als nebeneinander her zu leben. Deswegen ist es wichtig, den anderen mit aufrichtigem Interesse nach seinem Tag zu fragen. Der Beziehungscoach kann hier die richtige Herangehensweise vermitteln.

 

Beziehungscoaching Punkt 5 – Das Zuhören

Wer das Gefühl hat, dass ihm nicht zugehört wird, der erzählt weniger von sich und gibt nicht mehr viel von sich Preis. Da die Beziehung und das gemeinsame Lebensglück hierdurch belastet wird, ist es wichtig, dem anderen zu signalisieren, dass man für ihn da ist.

 

Beziehungscoaching Punkt 6 – Akzeptanz auf allen Ebenen

Besonders schön in einer Beziehung ist es, wenn man sich mit allen seinen Macken fallenlassen und genauso sein kann, wie man ist. Deswegen sollte man dem anderen vermitteln, dass man ihn nimmt, wie er ist, und ihn genau dafür liebt.

 

Beziehungscoaching Punkt 7 – Sich unterstützen

Als Paar ist man ein Team und sollte sich das auch stets vergegenwärtigen. Deshalb es von besonderer Bedeutung, dass das Gefühl entsteht, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

 

Beziehungscoaching Punkt 8 – Gemeinsame Ziele verfolgen

Die Partnerschaft wird noch intensiver und gefestigter, wenn man sich gemeinsame Ziele setzet, die man durch gemeinschaftliche Arbeit erreichen möchte.

 

Beziehungscoaching Punkt 9 – Keine Vergleiche

Niemand möchte von seinem Partner hören, wer alles besonders gut aussieht, Geld hat oder sonst attraktiv ist. Aus diesem Grund gilt es, unangebrachte Vergleiche zu vermeiden.

 

Beziehungscoaching Punkt 10 – Bewusst Zeit miteinander verbringen

Da im Alltag oft Stress herrscht und man, wenn man nach Hause kommt, viele unterschiedliche Dinge im Kopf hat, sollte man bewusst Zeit miteinander verbinden, in der nur die Beziehung wichtig ist und der Alltag außen vor bleibt.

 

Beziehungscoaching Punkt 11 – Beteiligung im Haushalt

Oftmals ist ein Partner unzufrieden damit, dass der andere vermeintlich zu wenig im Haushalt hilft. Aus diesem Grund sollte man dem Partner bewusst Arbeit abnehmen.

 

Beziehungscoaching Punkt 12 – Rituale schaffen

Um sich eine Struktur zu schaffen, kann es helfen, gemeinsame Rituale zu haben. Solche Erlebnisse verbinden und machen die Beziehung einzigartig.

 

Beziehungscoaching Punkt 13 – Der Eifersucht nicht zu viel Raum geben

Wer oft und unbegründet eifersüchtig ist, schafft Distanz und zeigt dem anderen, dass er ihm nicht vertraut. Aus diesem Grund sollte wechselseitige Eifersucht nie zu viel Raum bekommen.

 

Beziehungscoaching Punkt 14 – Dates miteinander haben

Romantische Dates sollten nicht nur am Anfang einer Beziehung stattfinden, sondern eine Partnerschaft auch über lange Zeit hinweg lebendig halten.

 

Beziehungscoaching Punkt 15 – Nicht nachtragend sein

Streits in einer Beziehung sind normal. Wer aber stets in einem Streit mit längst Vergangenem argumentiert und nachtragend ist, belastet die Partnerschaft unnötig.

 

Beziehungscoaching Punkt 16 – Auch alleine glücklich sein können

Eine glückliche Beziehung hat nur, wer auch mit sich selbst glücklich und zufrieden ist. Daher sollte man sich immer auch um das eigene Wohlbefinden kümmern, sich gesund ernähren und Sport treiben.

 

Beziehungscoaching Punkt 17 – Nicht mit einer Trennung drohen

Um die Beziehung lebendig zu halten ist ein Gefühl von Sicherheit nötig. Dieses wird sabotiert, wenn ein Partner bei Streit mit einer Trennung droht.

 

Beziehungscoaching Punkt 18 – Kleine Geschenke machen

Wer unerwartet etwas Kleines geschenkt bekommt, dem wird der Tag versüßt. Aus diesem Grund ist es förderlich, sich wechselseitig ab und an kleine Geschenke zu machen und dem anderen damit seine Anerkennung auszudrücken.

 

Beziehungscoaching Punkt 19 – Das Problem klar machen

Oftmals bedrückt einen Partner etwas, das dieser aber nicht klar zum Ausdruck bringt. Statt über Kleinigkeiten zu streiten ist es daher wichtig, Probleme und Bedürfnisse offen anzusprechen.

 

Beziehungscoaching Punkt 20 – Gemeinsam lachen

Gemeinsam herumzualbern und zu lachen hält die Beziehung lebendig. Aus diesem Grund ist es von Bedeutung, derartige Verhaltensweisen nie verkümmern zu lassen.

 

Beziehungscoaching Punkt 21 – Authentisch sein

Wesentliches Element einer glücklichen und erfüllenden Beziehung ist es, dass man sich nicht zu verstellen braucht, um dem anderen zu gefallen. Man sollte sich nie anders präsentieren als man ist und sich sowie dem anderen etwas vormachen.

 

Beziehungscoaching Punkt 22 – Ehrlich währt am längsten

Viele Menschen geben an, dass Ehrlichkeit für sie ein ganz besonders wichtiger Faktor für eine harmonische Beziehung ist. Ehrlichkeit, Treue und Wertschätzung sind eng verknüpft, sodass man den anderen nie anlügen sollte.

 

Wenn Sie diese Punkte nacheinander angehen, kann das Ihre Beziehung festigen und stärker machen. Als Beziehungscoach kann ich Ihnen bei der Umsetzung gern behilflich sein, falls Sie es als Paar nicht aus sich selbst heraus schaffen sollten.

 

Der Umgang mit Ihrem Beziehungs-Konto – Geben und Nehmen

Es kann hilfreich sein, die Eigenschaften Geben und Nehmen näher zu beschreiben. Denn so können die Auswirkungen dieser Eigenschaften auf die Beziehung zwischen Mann und Frau näher analysiert werden.

Möglicherweise erhalten Sie damit in Ihrer Partnerschaft eine Orientierung, die Ihnen helfen kann.

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Verhalten und sogar Ihre Ansichten dem Partner gegenüber zu ändern.

Ohne eine Gegenleistung zu erwarten, sondern einfach nur etwas geben, wird als altruistisch bezeichnet und von der Gesellschaft und der Bibel als gute Eigenschaft angesehen.

Doch was sagen Sie dazu?

Sind Sie in der Lage, etwas zu geben, ohne was dafür zu erhalten?

Trifft es auch dann noch zu, wenn Ihre Großzügigkeit ausgenutzt wird?

Ändern sich Ihre Emotionen, wenn Sie mehr und mehr „ausgesaugt“ werden?

Auch wenn Sie nicht sofort etwas zurückbekommen, erwarten Sie in der Zukunft eine Gegenleistung? Ganz gleich, ob es morgen oder in einem Jahr ist?

Erhalten Sie Ihren Lohn, wenn es einfach mal um Sie und um Ihre Angelegenheiten gehen darf?

Ist Ihnen dieser Lohn wichtig oder geben Sie einfach nur gerne, ohne etwas zu erwarten?

Die gesellschaftliche Idee der Gegenseitigkeit

Die Gegenseitigkeit bedeutet in unserer Gesellschaft, dass aus Dankbarkeit etwas zurückgegeben wird, wenn wir etwas von einem Menschen bekommen haben.

Schon der Ur-Mensch kannte diese Gegenseitigkeit, denn nur so konnte er in der Sippe überleben. Das Teilen von Wissen, Werkzeugen oder sogar der Höhle war zum Existieren notwendig.

Unser Unterbewusstsein hat diese Sozialeigenschaft in einem (lebensnotwendigen) Meta-Muster in unserem Gehirn bis heute fest abgespeichert.

Der Sinn für das Geben und Nehmen ist angeboren und im Grunde genommen besitzt ihn jeder Mensch.

Es klingt vielleicht seltsam, aber das Unterbewusstsein lässt sich ein stückweit mit einem Bankkonto vergleichen. Während das Geben, also das soziale Guthaben, auf die Habenseite kommt, kommt der Bereich Nehmen auf die Sollseite, womit die sozialen Schulden gemeint sind.

In der heutigen Zeit ist es leider so, dass viele Menschen Probleme mit ihrem Geld haben und dazu neigen, den sozialen Dispo-Kredit einfach gnadenlos zu überziehen. An das Zurückzahlen wird leider überhaupt kein Gedanke verschwendet.

So etwas wird auch häufig als Egoismus oder Egomanie bezeichnet.

Das Gehirn ist so konzipiert, dass es eher geneigt ist zu geben als zu nehmen. Bestimmte Entscheidungskriterien tragen dazu bei, dass das Individuum einfach etwas zurückgeben möchte.

Doch gerade diese sensible Eigenschaft sorgt dafür, dass sie von anderen Menschen häufig skrupellos ausgenutzt wird. Sie helfen Ihnen nicht, weil Sie es aus freien Stücken machen, sondern um in naher oder ferner Zukunft einen Gefallen von Ihnen einfordern zu können.

Das beste Beispiel dafür sind die Krishna-Jünger. Sie gehen im Grunde genommen nach dem gleichen Prinzip vor. Erst schenken Sie Ihnen ein paar Blumen, ohne dass sie eine Gegenleistung erwarten. Doch im Umkehrschluss fühlen Sie sich verpflichtet, etwas zu geben und sei es nur für einen guten Zweck. Doch letztendlich werden Sie nie wirklich erfahren, ob das Geld von Ihnen auch wirklich dort ankommen wird, wo es angeblich hinfließen soll.

Geben Sie, ohne eine Gegenleistung zu erwarten?

Ohne zu zögern, werden viele Menschen diese Frage direkt mit einem klaren „Ja“ beantworten, auch wenn Sie in Wirklichkeit ganz anders denken. In Wahrheit erwarten sie nämlich immer, dass sie etwas zurückbekommen.

Dabei muss es nicht immer etwas Materielles sein, was erwartet wird.

Es ist einfach das Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Etwas, worauf Sie stolz sein können.

Einige Menschen warten einfach nur den richtigen Zeitpunkt ab, um dem Gegenüber alle Hilfen, die sie bereits geleistet haben, aufzählen zu können. Damit führen sie sie Ihnen immer wieder vor Augen, damit diese Dinge nicht in Vergessenheit geraten.

Möglicherweise warten Sie darauf, von etwas Höherem für Ihr Geben belohnt zu werden. Wenn sich die Tore zum Himmel für Sie öffnen, werden Sie endlich den verdienten Lohn bekommen. Gläubige werden so zu willigen Untertanen gemacht.

Ist reiner Altruismus überhaupt möglich?

Aus meiner Sichtweise ist es nicht möglich, einfach nur zu Geben.

Allerdings lohnt es sich, über die Sinnhaftigkeit des Gebens nachzudenken.

Einfach ein gutes Gefühl zu geben, wäre doch schon einmal ein Anfang.

Kümmern Sie sich doch einfach um Menschen in Ihrer Umgebung und Sie werden sehen, dass es ein gutes Gefühl erzeugt. Verteilen Sie ehrliche Komplimente, denn damit geben Sie bereits Etwas. Auf diese Weise können Sie sich im Altruismus üben.

Gerade im Beziehungs-Alltag finden sich viele Möglichkeiten von Altruismus in Form von ganz einfachen Handlungen.

Sie werden feststellen, dass sich Ihre Umgebung verändert, wenn Sie Anderen ein gutes Gefühl geben. Auf diese Weise erhalten Sie die Möglichkeit, in der Welt zu leben, die Sie sich wünschen.

Versuchen Sie es einmal auf diese Art und Weise: Verbreiten Sie gute Gefühle in Ihrer Beziehung und genießen sie Ihren Altruismus in vollen Zügen!

 

Aktualisiert am 03.02.2019

 

Kostenloses Beratungsgespräch mit Uwe Hampel anfordern oder/und individuelles Angebot erstellen lassen.

Bitte schlagen Sie mir Ihren Wunschtermin für ein Telefongespräch vor.

15 Kommentare

  1. Mathias Brandt

    danke, ziemlich hilfreich. Beziehungen retten und der Coach hier wäre schon etwas für mich. Werde mich demnächst bei euch melden.

  2. Torsten Zimmer

    EXZELLENT!! Genau danach hab ich schon immer gesucht. Top Beratung und der Preis stimmt auch!

  3. Bernd Hueber

    ich weiß nicht wie es anderen geht leute, aber mir taugt so ein Coach auf jeden Fall. Stärkt das Selbstbewußtsein ungemein!!

  4. Uwe Shuster

    Kann man auf jeden Fallgebrauchen, ja! Werde ein kostenloses Beratungsgespräch in Anspruch nehmen, danke.

  5. Martin Dresdner

    jo, so kann man es auch machen…. Ich hol mir Tips beim Beziehungs coach wie ich meine Damen rumkriege hehe

  6. Florian Eichmann

    unbedingt weiterzuempfehlen, die psychologischen Beratungen von Uwe Hampel. Den Beziehungscoach habe ich selbst bereits in Anspruch genommen, kann ihn also uneingeschränkt empfehlen.

  7. Jonas Bosch

    jo, so kann man es auch machen…. Ich hol mir Tips beim Beziehungs coach wie ich meine Damen rumkriege hehe

  8. Andreas Hertz

    Mein Erfolg bei Frauen läßt zu wünschen übrig. Ein Beratungsgespräch könnte wirklich nicht schaden in meinem Fall. Danke für das Angebot!

  9. Jürgen Theiss

    ich sage nur … gewaltig, was Uwe Hampel da auf die Beine gestellt hat! Jeder der Services von höchster Qualität, der Ruf eilt ihm voraus! Bravo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.