Kategorie: Redeangst

Was ist Redeangst?

Redeangst ist für wesentlich mehr Menschen ein Problem, als Logophobiker annehmen. Statistisch betrachtet haben ca. 40 Prozent aller Menschen Schwierigkeiten damit, öffentlich zu reden.

Sprechangst oder Redeangst ist die Angst, vor anderen Menschen zu reden. Ein Vortrag, eine Rede oder eine Ansprache zu halten ist für Betroffene die wahre Hölle. Es macht ihnen Angst, vor vielen Menschen im Mittelpunkt zu stehen und angeschaut zu werden. Und die Angst kann sich bis zu einer Panik entwickeln.

Es muss aber nicht gleich ein großer Auftritt sein. Redeangst kann auch im Familienkreis oder bei einem Gespräch unter Freunden entstehen. Diese Form der Angststörung kann sich auch bei Meetings, in der Schule und bei Telefongesprächen bemerkbar machen.

Synonyme sind: Sprechangst, Vortragsangst, Angst vor Gruppen zu sprechen.

Manchmal wird Lampenfieber auch mit Redeangst gleichgesetzt. Allerdings haben diese beiden Begriffe eine unterschiedliche Bedeutung. In einem normalen Maß ist Lampenfieber nämlich eine natürliche körperliche Anspannung / Aufregung vor einem (großen) Auftritt und gehört eher in den künstlerischen Kontext, wenn es um einen Bühnenauftritt geht.

Die Ursache für Redeangst kann in der Vergangenheit liegen. Möglicherweise ein misslungenes Referat in der Schulzeit, bei dem man ausgelacht wurde. Oder es gab bei einer ähnlichen Situation Kritik von einer Bezugsperson (Lehrer). Emotional besetzte Erlebnisse in der Kindheit und Jugend prägen jeden Menschen. Die Angst vor Ablehnung gehört zu den Urängsten des Menschen und kann durch ein einziges, als negativ empfundenes Erlebnis ein Verhaltensmuster entstehen lassen, das ein Leben lang bestehen bleibt. Vermeidungsverhalten verstärkt die Angst dann und führt in einen Teufelskreis, den die Betroffenen meist ohne Hilfe nicht durchbrechen können.

Die Angst kann sich aber auch durch bestimmte Merkmale der Grundpersönlichkeit entwickeln. Übertriebene Strukturiertheit oder Perfektionismus können dazu beitragen, es gefühlsmäßig vor Gruppen nicht aushalten zu können. Aber auch ein introvertierter Typus oder ein Mensch mit wenig Selbstbewusstsein kann durchaus aufgrund seiner Persönlichkeitsstruktur eine Redeangst entwickeln.

Redeangst besiegen – eine Frage der eigenen Identität

Die Redeangst besiegen und wirkliche Sicherheit entstehen lassen geht erst dann, wenn die eigene Überzeugung vorliegt, einen guten Vortrag halten zu können. Wer sich selbst nicht überzeugt, wird andere noch… Weiterlesen